Der Vollbildmodus in WordPress 5.4

Der Vollbildmodus in WordPress 5.4

Mit WordPress 5.4 wird der Block Editor standardmäßig im Vollbildmodus gestartet. Diese Neuerung wird bei einigen für Fragezeichen sorgen. Die ungewohnte Ansicht lässt sich aber leicht wieder ändern.

Den Vollbildmodus gibt es schon länger in #gutenberg. Viele werde ihn aber wahrscheinlich noch nicht benutzt oder noch gar nicht bemerkt haben.

Im Vollbildmodus sind die gewohnte linke Seitenleiste sowie die Admin Bar am oberen Rand im Block Editor ausgeblendet.

Der WordPress Block Editor im Vollbildmodus

Der Vollbildmodus soll dabei helfen, sich besser auf den Text konzentrieren zu können. Passenderweise trägt er daher den Untertitel „Arbeiten ohne Ablenkung“.

Mit #wpversion 5.4 wurde diese Ansicht nun zum Standard.

Wem die bisher gewohnte Ansicht besser zusagt, der kann den Vollbildmodus jederzeit deaktivieren. Selbstverständlich kann auch leicht beliebig zwischen den beiden Ansichten gewechselt werden.

Der WordPress Block Editor ohne Vollbildmodus

Die entsprechende Option findet sich im Menü „Mehr Werkzeuge und Optionen“ – das sind die drei vertikalen Punkte ganz rechts oben.

Die Option Vollbildmodus im WordPress Block Editor

Ein Tastaturkürzel zum schnellen Umschalten gibt es leider nicht. Da ich der Meinung bin, dass das sehr sinnvoll wäre, habe ich ein entsprechendes Ticket eröffnet.

Um den Editor im Vollbildmodus zu verlassen reicht ein Klick auf das WordPress Logo ganz links oben. Das erscheint zwar logisch – ist es aber nicht ganz, da ein Klick auf das Logo überall sonst im WordPress Backend eine andere Funktion hat.

Der Vollbildmodus ist sicherlich Geschmackssache. Dass dieser jetzt zur Standard-Ansicht geworden ist, wird von einigen kritisiert, da das Erscheinungsbild des WordPress Backends damit nicht mehr durchgängig ist.

Das selbe trifft aber auch auf den #customizer zu. Und bei diesem gibt es gar keine Möglichkeit, die Ansicht zu wechseln.

Weitere Neuerungen der WordPress Version 5.4 habe ich bereits vor einiger Zeit im Artikel WordPress 5.4 kommt beschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Erhalte eine Info über neue Artikel per Mail

Affiliatelinks

Bei Links, die mit einem  gekennzeichnet sind, handelt es sich um sogenannte Affiliate- oder Provisions-Links. Wenn du auf so einen Link klickst und über diesen Link einkaufst, dann erhalte ich für Deinen Einkauf eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Für dich verändert sich der Preis dadurch selbstverständlich nicht. Diese Links tragen dazu bei, einen Teil der Kosten, die mit dem Betrieb dieser Website verbunden sind, zu decken.