Keine Panik wegen Gutenberg - das Classic Editor Plugin wird für mindestens drei Jahre offiziell unterstützt

Keine Panik wegen Gutenberg – das Classic Editor Plugin wird für mindestens drei Jahre offiziell unterstützt

In Kürze kommt der neue Standard-Editor von WordPress. Aufgrund der fundamentalen Änderungen ist der Umstieg auf Gutenberg zum jetzigen Zeitpunkt sicher noch nicht für jeden sinnvoll.

Vor wenigen Stunden wurde vom WordPress-Team eine wichtige Mitteilung veröffentlicht, die mit Sicherheit jeden aufatmen lässt, der den neuen Editor derzeit noch nicht einsetzen will oder kann. 

Wenige Tage vor der Veröffentlichung von #wpversion 5.0 macht sich bei vielen langsam Nervosität bemerkbar. Wie geht es wohl weiter, wenn #gutenberg den bisherigen Editor #tinymce abgelöst hat? Wie lange werden Plugins wohl noch funktionieren, die (noch) nicht mit Gutenberg kompatibel sind?

Man ist sich bei WordPress durchaus dessen bewusst, dass Gutenberg gravierende Neuerungen mit sich bringt und daher eine Alternative nötig ist. Genau dafür steht das #plugin Classic Editor zur Verfügung. Es deaktiviert Gutenberg vollständig. Die bisher gewohnte Umgebung bleibt erhalten und Plugins, die nicht mit Gutenberg zusammenarbeiten, können weiterhin verwendet werden.

Da Gutenberg aber eine so bedeutende Rolle für WordPress spielt, ist die Sorge berechtigt, dass diese Alternative nicht mehr allzu lange verfügbar sein wird und jeder zum Umstieg auf Gutenberg gezwungen ist, der nicht mit einer veralteten Version von WordPress weiterarbeiten möchte (was aus Sicherheitsgründen keinesfalls sinnvoll ist).

Diese Sorge ist jetzt erst einmal vom Tisch. Heute hat das Entwicklerteam von WordPress angekündigt, das Classic Editor Plugin zumindest bis zum 31. Dezember 2021 offiziell zu unterstützen.

The Classic Editor plugin will be officially supported until December 31, 2021.

WordPress Core Development Team

Bis zu diesem Termin wird auf jeden Fall einmal sichergestellt, dass das Plugin mit allen weiteren WordPress-Versionen kompatibel bleibt und der klassische Editor so verfügbar ist.

Erfreulicherweise bedeutet das nicht unbedingt, dass das Classic Editor Plugin danach nicht mehr funktionieren oder gar nicht mehr verfügbar sein wird. In drei Jahren soll eine Neubewertung der Situation erfolgen, ob das Plugin weiterhin unterstützt werden soll oder nicht.

Mehr noch. In dem Beitrag wird sogar erwähnt, dass mittlerweile überlegt wird, das Classic Editor Plugin genauso wie Gutenberg in den Kern von WordPress zu integrieren. Ob es tatsächlich dazu kommt scheint noch nicht entschieden zu sein. Es wäre auf jeden Fall eine wünschenswerte Gleichstellung von altem und neuem Editor.

Selbst wenn es zu keiner Integration in den Kern kommt ist die Ankündigung einer offiziellen Unterstützung für mindestens drei weitere Jahre eine äußerst beruhigende Meldung für jeden, der Gutenberg aus Kompatibilitätsgründen derzeit noch nicht produktiv einsetzen kann oder sich einfach noch nicht damit anfreunden will.

Die Ankündigung kommt gerade noch zum richtigen Zeitpunkt. Wenige Tage vor der Veröffentlichung von WordPress 5.0 ist das ein deutliches Signal, dass sich die Entwickler dessen bewusst sind, dass auch längerfristig Bedarf an einer Alternative zu Gutenberg besteht.

Ganz offensichtlich ist es eine Reaktion auf die Kritik an der Vorgehensweise, den neuen Editor scheinbar ohne Rücksicht auf die vielen Millionen Anwender von WordPress einfach zwangsweise durchsetzen zu wollen.

Eine solche Ankündigung zu einem früheren Zeitpunkt hätte sicherlich einiges an Unmut in der WordPress-Community verhindert und Gutenberg schon im Vorfeld ein besseres Image verschafft. Aber besser spät als nie.

Du kannst mir gerne eine Nachricht zukommen lassen. Bitte habe etwas Geduld, die Beantwortung kann einige Zeit dauern.