WordPress 5.5 bringt große Änderungen

WordPress 5.5 bringt große Änderungen

Für den 11. August ist das Erscheinen von WordPress Version 5.5 geplant. Die neue Version bringt einige wesentliche Neuerungen mit sich. Aktuell ist die dritte Beta verfügbar. Diese habe ich mir angesehen.

Automatische Updates von Plugins und Themes

Eine große Neuerung der #wpversion 5.5 ist die Möglichkeit, Plugins und Themes automatisch updaten zu lassen. Besonders gut gefällt mir dabei, dass diese automatischen Updates nicht standardmäßig aktiviert sind. Beim Update auf WordPress 5.5 ändert sich also erst einmal nichts.

Bemerkenswert ist auch, dass sich die automatischen Updates nicht einfach nur ein- oder ausschalten lassen. Die automatische Aktualisierung lässt sich vielmehr für jedes Plugin bzw. Theme individuell aktivieren bzw. deaktivieren.

Automatische Plugin Updates in WordPress 5.5

Der obige Screenshot zeigt die neue Spalte für die Auto-Updates in der Plugin Übersicht. Die Texte sind in der aktuellen Beta 3 noch nicht alle übersetzt.

Bei den Themes funktioniert die Aktivierung der automatischen Aktualisierungen etwas anders. Hier wird die neue Option nicht in der Übersicht angeboten, sondern man muss dazu die Theme Details aufrufen.

Automatische Theme Updates in WordPress 5.5

Einerseits sind diese automatischen Updates eine feine Sache und eine sehr nützliche Erweiterung, die dabei hilft, die eigene WordPress Website immer möglichst aktuell zu halten. Andererseits stellen automatische Updates aber auch eine nicht zu unterschätzende Gefahr dar.

In der Regel sollte nach Updates immer getestet werden, ob noch alles funktioniert. Das ist nicht möglich, wenn Updates automatisiert laufen. Deshalb ist es sehr sinnvoll, dass sich diese Option sehr individuell aktivieren lässt.

Die automatische Aktualisierung aktiviert man am besten nur für Plugins bzw. Themes, die über gute Bewertungen verfügen und die in der Vergangenheit bei Updates auf der eigenen Website keine Probleme gemacht haben.

Manuelle Updates von Plugins und Themes beim Hochladen

WordPress bietet auch die Möglichkeit, ein Plugin oder ein Theme als ZIP-Datei hochzuladen. Möchte man auf diese Weise ein bereits installiertes Plugin updaten, so hat das bisher einen Umweg erfordert.

Lädt man das Plugin nochmals hoch, um eine neue Version einzuspielen, so hat WordPress dies bisher mit dem Hinweis verweigert, dass das Verzeichnis bereits vorhanden ist. Man musste also das Plugin zuerst deaktivieren und löschen, bevor man die neue Version hochladen konnte. Danach musste das Plugin erneut aktiviert werden.

Mit WordPress 5.5 erfährt dieser Mechanismus eine entscheidende Verbesserung. Künftig zeigt WordPress die Information an, dass das Plugin bereits vorhanden ist. Es wird die aktuell installierte Version sowie die Version, die man gerade hochgeladen hat, angezeigt und man kann entscheiden, ob man diese installieren möchte oder nicht.

Manueller Plugin Update aus ZIP Datei in WordPress 5.5

Bestätigt man das Ersetzen des aktuell installierten Plugins, wird automatisch ein Update durchgeführt. Die restlichen Schritte entfallen. Das selbe gilt auch für Themes. Eine wirklich sehr sinnvolle Neuerung. Eigentlich fragt man sich, warum das nicht schon immer so war.

XML Sitemap

Bereits vor einigen Monaten habe ich darüber berichtet, dass WordPress möglicherweise eine native XML Sitemap erhält. Mit Version 5.5 ist es nun soweit. War zum Erzeugen einer XML Sitemap bisher ein #seo #plugin nötig, ist diese nun direkt in WordPress integriert.

Die von WordPress generierte XML Sitemap ist unter der Adresse meinedomain.com/wp-sitemap.xml erreichbar. Eine Möglichkeit zur Deaktivierung habe ich nicht gefunden.

Natives Lazy Loading

Aktuelle Browser unterstützen von Haus aus das Lazy Loading, also das Nachladen von Bildern erst kurz bevor sie durch Scrollen sichtbar werden. Dadurch laden Webseiten schneller.

Auch über die native Browser-Unterstützung von Lazy Loading habe ich bereits berichtet. Was bisher nur mittels JavaScript möglich war, kann jetzt durch ein Attribut erreicht werden. Der Browser kümmert sich um den Rest.

Laut caniuse.com liegt die globale Verbreitung von Browsern, die natives Lazy Loading unterstützen, mittlerweile bei fast 70%. Mit WordPress 5.5 wird natives Lazy Loading durch den Browser automatisch für alle Bilder aktiviert.

Die Notwendigkeit, ein Plugin zum Lazy Loading per JavaScript einzusetzen, entfällt damit. Ein JavaScript Fallback für ältere Browser, die Lazy Loading nicht unterstützen, wird von WordPress 5.5 nicht mitgeliefert.

Umfangreiche Neuerungen in Gutenberg

Beim Block Editor #gutenberg wurde erneut an der Tempo-Schraube gedreht. Der Edit soll damit erneut flotter werden.

Darüber hinaus erhält Gutenberg eine Fülle an Neuerungen, mit denen er einen großen Schritt in Richtung Page Builder macht. Da die neuen Funktionen, die der Block Editor erhält, so umfangreich sind, widme ich diesen in Kürze einen eigenen Artikel.

Fazit

Die WordPress Version 5.5 bringt eine ganze Menge spannender Neuerungen mit sich. Die Beta 3 macht bereits einen guten Eindruck, beim Testen hatte ich bisher keine Probleme.

3 Kommentare

  1. Ich sehe das mit den automatischen Updates ebenfalls kritisch. Über 95 % der Updates verlaufen ja nach meiner Erfahrung problemlos.
    Ist bekannt, ob es z.B. eine E-Mail-Benachrichtigung gibt, wenn Updates durchgeführt werden?

    1. Danke für die gute Frage nach einer Benachrichtigung per Mail. Ich habe ein Plugin so manipuliert, dass ein automatischer Update erfolgt. Dieser sollte in etwas 12 Stunden laufen. Das Ergebnis werde ich hier posten.

    2. Update: ja, es gibt eine Benachrichtigung per Mail. Allerdings muss man genauer hinsehen. Die Info kommt mit der bekannten Mail „Hintergrund-Aktualisierung ist abgeschlossen“. Was aktualisiert wurde, erfährt man im Inhalt der Mail. Das heißt, es gibt keine eigene Mail pro Plugin. In der Mail gibt es einen Abschnitt „Folgende Plugins wurden erfolgreich aktualisiert“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Erhalte eine Info über neue Artikel per Mail

Affiliatelinks

Bei Links, die mit einem  gekennzeichnet sind, handelt es sich um sogenannte Affiliate- oder Provisions-Links. Wenn du auf so einen Link klickst und über diesen Link einkaufst, dann erhalte ich für Deinen Einkauf eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Für dich verändert sich der Preis dadurch selbstverständlich nicht. Diese Links tragen dazu bei, einen Teil der Kosten, die mit dem Betrieb dieser Website verbunden sind, zu decken.