Erhält WordPress eine XML Sitemap Funktion?

Erhält WordPress eine XML Sitemap Funktion?

Eine XML Sitemap ist ein wichtiges Werkzeug in der Suchmaschinenoptimierung. Es gibt zahlreiche Plugins dafür. In Zukunft wird möglicherweise eine XML Sitemap in WordPress selbst zur Verfügung stehen.

Bei einer XML Sitemap handelt es sich um eine Liste aller URLs einer Website in einem standardisierten Format. Diese kann bei #google & Co eingereicht werden und erleichtert Suchmaschinen die Indexierung der Unterseiten.

Eine XML Sitemap ist nicht zwingend erforderlich, ist aber ein wichtiges #seo Werkzeug. Zur Erzeugung einer solchen Sitemap gibt es zahlreiche Plugins für WordPress.

Einerseits gibt es Plugins wie Google XML Sitemaps, die sich auf diese eine Funktion beschränken. Andererseits können auch mit SEO Plugins wie beispielsweise Yoast SEO oder All in One SEO Pack XML Sitemaps erzeugt werden.

Im Juni des letzten Jahres wurde im wordpress.org Blog ein Vorschlag zur Integration einer XML Sitemap Funktion in den Kern von WordPress gepostet. Im Jänner ist nun Bewegung in die Sache gekommen und es wurden weitere Details dazu veröffentlicht.

Seit Kurzem steht nun das Core Sitemaps Feature Plugin für Interessenten zum Download bereit. Es ist eine übliche Vorgehensweise, dass neue Funktionen, die eventuell in eine künftige #wpversion integriert werden, vorerst als sogenanntes Feature Plugin veröffentlicht werden.

Ein Feature Plugin ist nicht für den produktiven Einsatz gedacht, sondern dazu, neue Funktionen zu testen und Feedback an die Entwickler zu senden. Das Core Sitemaps Feature Plugin steht derzeit in einer sehr frühen Version zur Verfügung.

Core Sitemaps Feature Plugin

Die Entwicklung findet auf GitHub statt. Künftig sind wöchentliche Meetings des Entwicklerteams geplant, um das Projekt voranzutreiben.

Ich habe mir das Feature Plugin in der aktuellen Version 0.1.0 schon einmal angesehen. Viel lässt sich dazu nicht sagen. Es gibt keinerlei Einstellungsmöglichkeiten. Ist das Plugin aktiviert, steht eine XML Sitemap zur Verfügung.

Wie man das auch von anderen XML Sitemap Plugins kennt wird ein Stylesheet mit ausgeliefert, sodass man sich die Sitemap bequem im Browser betrachten kann. Ebenso wird die Sitemap in mehrere Dateien aufgeteilt, wie das auch bei anderen Plugins üblich ist.

Wie man das von WordPress gewohnt ist, stehen bereits in dieser frühen Version Filter zur Verfügung, über die Entwickler die Erstellung der Sitemap konfigurieren können. Künftige Versionen werden hier mit Sicherheit noch mehr Anpassungsmöglichkeiten bringen.

Einerseits ist eine XML Sitemap ein sehr wesentliches Werkzeug. So gesehen macht eine Integration in den Kern von WordPress durchaus Sinn.

Andererseits kann man es aber auch so sehen, dass dadurch die Philosophie eines möglichst schlanken Kernsystems etwas aufgeweicht wird. Schließlich gibt es bereits genügend Plugins für XML Sitemaps.

Die Meinungen können also durchaus auseinander gehen, was eine Integration in den Kern betrifft. Ich gehe davon aus, dass es da noch Diskussionen geben wird.

Aber ich nehme an, dass sich die Funktion deaktivieren lassen wird, sollte sie tatsächlich in einer künftigen Version von WordPress in den Kern aufgenommen werden. Trotzdem wird sich die Frage stellen, ob bestehende XML Sitemap Plugins dann überhaupt noch eine Daseinsberechtigung haben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Erhalte eine Info über neue Artikel per Mail

Affiliatelinks

Bei Links, die mit einem  gekennzeichnet sind, handelt es sich um sogenannte Affiliate- oder Provisions-Links. Wenn du auf so einen Link klickst und über diesen Link einkaufst, dann erhalte ich für Deinen Einkauf eine Provision vom jeweiligen Anbieter. Für dich verändert sich der Preis dadurch selbstverständlich nicht. Diese Links tragen dazu bei, einen Teil der Kosten, die mit dem Betrieb dieser Website verbunden sind, zu decken.